Rennergebnisse

Logo LEKI Race Challenge

Hervorragende Bedingungen für über 150 alpine Skifahrer beim ersten LEKIRACE CHALLENGE (Klaus Lenhart Gedächtnisrennen) am Riedberger Horn in Balderschwang.

Der Skibezirk Mittlere Alb hat am vergangenen Wochenende Skisportbegeisterte Rennläufer zur Teilnahme eingeladen. Das Rennen wurde Verbandsoffen ausgeschrieben. Es meldeten sich Teilnehmer aus den Vereinen von Esslingen, Frankfurt, Schwäbisch Gmünd, Reutlingen, Göppingen aber hauptsächlich von den umliegenden Vereinen. Es konnten auch Kinder ohne Vereinszughörigkeit teilnehmen.

An der Riedbergerhornbahn wurde von dem TV Unterlenningen und dem TV Neidlingen als Ausrichter am Samstag und am Sonntag je zwei Riesenslalomläufe für die Jugendklassen und zwei für die Seniorenklassen von Daniela Ambacher ausgeflaggt.

Der Start für die Jugend lag auf 1460 m Höhe. Das Ziel auf 1080 m. Insgesamt mussten 24 Tore durchfahren werden.

Tagesbestzeit ereichte am Samstag in der Juniorenklasse U12 Max Haussmann von der TSG Reutlingen in 31,23 Sek.. Bei den Mädchen siegte in der Tagesbestzeit von 33,08 Sek. Nina Ludwig vom VFL Kirchheim.

Auf der langen Strecke, die am Riedbergerhornlift eine Höhendifferenz von 530 m aufwies, war wieder einmal Manuela Schmohl vom SC Unterensingen mit einer Gesamtzeit von 1:30, 82 nicht zu schlagen. Bester männlicher Teilnehmer wurde Paul Braun vom SC Wiesensteig. Er startet in der Klasse U21.

Am Sonntag kamen bei idealen Wetterverhältnissen weitere Läufer hinzu. Im kürzeren Lauf siegte hier bei den Junioren Amelie Linha vom TSV Jesingen in einer Laufbestzeit von 31,06 Sek.. Noch schneller war auf dieser Strecke Max Haussmann von der TSG Reutlingen in 28,55 Sek.. Beide starten in der Klasse U12.

Im längeren Lauf der Senior Leki Race Challenge siegte wie am Vortag Manuela Schmohl mit einer Gesamtzeit von 1:23,97. Bei den Herren hatte Kai Mehlstäubl vom TV Neidlingen mit 1:25,40 die Bestzeit aller Herrenklassen.

Von Michael Gerber wurde gleich nach den Rennen die Siegerehrung im Zielbereich durchgeführt. Alle Teilnehmer erhielten eine Urkunde. Die ersten drei Platzierten jeder Klasse erhielten Preise aus der Hand von Waltraut Lenhart. Unter allen Teilnehmer wurden viele wertvolle Sachpreise verlost.  

Michael Gerber vom Skibezirk Mittlere Alb bedankte sich für die hervorragende Durchführung des Rennens bei den Vereinen Neidlingen und Unterlenningen aber auch bei dem Liftbesitzer und ehemaligen DSV-Läufer Berni Huber mit seinen Mannen, die für eine ausgezeichnete Piste gesorgt haben, die bis zum letzten Läufer standgehalten hat.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen